I’m walking …

Die Sonne scheint mir ins Gesicht, ich transpiriere leicht unter meiner Mütze und der Waldboden federt bei jedem Schritt sanft unter meinen Brooks. Ich fühle, wie meine Oberschenkelmuskeln arbeiten, höre die Vögel zwitschern und plötzlich überlaut die Stimme von Runtastic: „Distance: 1 kilometer, duration: 10.03 minutes, pace: 10.03 minutes/kilometer“.

Wie bitte? 10.03? Ich fiel aus allen Wolken. Normalerweise sagt mir Runtastic nach einem gemütlichen Kilometer einen Pace irgendwo bei 6 min/km an. Im zweistelligen Bereich hatte ich mich vorher noch nie bewegt. Doch in den nächsten Wochen wird das leider mein Standardtempo bleiben, denn ich bin verletzungsbedingt unter die Walker gegangen. Vor über vier Wochen fing mein rechtes Knie an rumzuzicken, Patellaspitzensyndrom lautete die Diagnose von meinem Doc – und Laufpause seine schlimme Anordnung. Mehr lesen

DNS II.

Ganz viele schnelle Kinder waren beim Ostseelauf mit dabei – Respekt!
Ganz viele schnelle Kinder waren beim Ostseelauf mit dabei – Respekt!

Schon wieder eine Startnummer, die es vollkommen ohne Knick bis nach Hause geschafft hat! Und nicht etwa, weil ich sie so vorsichtig transportiert hätte, sondern weil ich zum zweiten Mal bei einem Wettkampf nicht mitlaufen konnte. Immer noch ist mein Knie schuld daran, dass ich nicht starten konnte – genauer gesagt, das Patellaspitzensyndrom. Aber immerhin war ich als Zuschauerin beim Ostseelauf in Timmendorf dabei und habe meinen Mann und sämtliche anderen Läufer kräftig angefeuert. Hat natürlich auch Spaß gemacht, aber mitlaufen ist schon schöner   😀

Mehr lesen

Running Eastbourne II.

Familienurlaub an Englands Küste, und ich hatte mich für ein Rennen vor Ort (Worthing, 10 k) angemeldet. Also brauchte ich ein paar Tage vorher unbedingt noch einen Testlauf, denn im Herbst weht in Eastbourne (malerisches Örtchen in East Sussex/GB) eine steife Brise, wie wir Hamburger gern sagen. Ich war mir unsicher, wie ich mit dem starken Gegenwind klarkommen und inwieweit er mich auskühlen würde. Outfit-technisch habe ich mich für lange Hose, T-Shirt und langärmliges Oberteil drüber entschieden. Mütze durfte auch nicht fehlen, ist ja windig …

Mehr lesen

Running Eastbourne

20141014_095323

Ich habe Fernweh! Und bis zu den nächsten Schulferien ist es noch unglaublich weit hin. Um das aufkommende Reisefieber ein wenig zu lindern, schwelge ich gerne in Urlaubserinnerungen: Bei einem unserer letzten Aufenthalte in Eastbourne (Küstenstädtchen in East Sussex/GB) hatte ich meine Laufschuhe eingepackt und wollte mal wieder Sightrunning machen. Ich finde, beim Laufen kann man ganz gemütlich seine Umgebung erkunden, neue Wege ausprobieren und – speziell in England – sich ungeniert puppige Cottages anschauen. Mehr lesen

DNS

DNS – Did not start: Wer hätte das gedacht, jetzt taucht dieses Kürzel zum ersten Mal hinter meinem Namen auf … 15 km südlich von Hamburg sollten es am 1. März werden, das allererste Rennen dieses Jahr. Und ich saß aufm Sofa – mit Patellaspitzensyndrom  👿 So ein Ärger! Dabei lief es mit meiner Halbmarathonvorbereitung so gut. Ich habe die Distanzen nur langsam vergrößert, habe auf das Einhalten meiner Erholungstage geachtet und zusätzlich an meinem Kraftaufbau gearbeitet. Mehr lesen