Same, same, but different – 1. Hanse Run Lübeck (Nachtrag)

Der 1. Hanse Run in Lübeck – gut organisiert, tolle Stimmung und super Laufwetter
Der 1. Hanse Run in Lübeck – gut organisiert, tolle Stimmung und super Laufwetter

10 km   •  53,33 min  •  5,33 min/km

10 Kilometer in der Marzipanstadt Lübeck standen schon 2014 auf meinem Laufkalender. Damals gab es sogar eine neue PB für mich – deshalb war klar, 2015 wollte ich versuchen, die zu knacken. Hieß der Lauf 2014 noch Dr. Klein City Lauf, hatte er 2015 einen neuen Namen: 1. Hanse Run Lübeck. Und auch der Partner hatte gewechselt, unterstützt wird die Veranstaltung jetzt von Zippel’s Läuferwelt. Die Strecke war allerdings identisch geblieben, zweimal ein 5-Kilometer-Rundkurs durch die Innenstadt.

Der 27. September war leider einer der Tage, an dem ich mit dem linken Fuß zuerst aufgestanden war. Nichts klappte auf Anhieb, alles fiel mir beim Frühstückmachen runter und irgendwie hatte ich nur noch schlechte Laune. Da ist Laufen bekanntlich die beste Therapie, also ab nach Lübeck: Ich musste nachmelden, deshalb waren wir extrem rechtzeitig vor Ort. So war das Nachmelden auch kein Problem, doch dann hieß es: WARTEN. Eine ganz große Geduldsprobe, wenn man schlechte Laune hat 😉

Endlich war es 11.45 Uhr, ich konnte mich warmlaufen. Und wie schon im Jahr zuvor, ließ sich die Sonne pünktlich zum Start sehen, sodass ich noch ein paar Lagen Laufbekleidung ablegen konnte. 12 Uhr: Startschuss! Von der Hauptturnhalle in der Mühlenstraße ging es Richtung Innenstadt, einmal rund um sie herum, dann auf der Holstenstraße auf das Holstentor zu, an der Trave entlang und wieder Richtung Innenstadt. Von einer neuen PB hatte ich mich schon vor dem Lauf verabschiedet, denn zu allem Überfluss hatte ich auch noch meine Laufuhr vergessen 🙄 Ich hatte mir zwar noch die Uhr von Sohnemann Nr. 1 geborgt, aber eine einfache Stoppuhr ersetzt meine Garmin nicht. Ich hab zwar beim Laufen versucht, mir bei jeder Kilometermarke meine Pace auszurechnen, aber spätestens bei Kilometer 4 kam ich irgendwie durch den Tüdel. Somit wurde mein 1. Hanse Run zu einem Fun Run ohne Druck. Obwohl ich insgeheim hoffte, vielleicht klappt es ja wie durch ein Wunder doch noch mit der PB. Beim Zieleinlauf auf der Breiten Straße vorm Rathaus zeigte die Uhr dann allerdings doch 53.33 Minuten. Damit lag ich ziemlich weit von meiner Superzeit 2014 (51.22 Minuten) entfernt.

Nach der Dusche gab es noch einen Belohnungsburger mit der ganzen Familie bei „Hans im Glück“ – und der schlechte Start in den Tag war endgültig vergessen 😛

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.