Same, same, but different – 1. Hanse Run Lübeck (Nachtrag)

Der 1. Hanse Run in Lübeck – gut organisiert, tolle Stimmung und super Laufwetter
Der 1. Hanse Run in Lübeck – gut organisiert, tolle Stimmung und super Laufwetter

10 km   •  53,33 min  •  5,33 min/km

10 Kilometer in der Marzipanstadt Lübeck standen schon 2014 auf meinem Laufkalender. Damals gab es sogar eine neue PB für mich – deshalb war klar, 2015 wollte ich versuchen, die zu knacken. Hieß der Lauf 2014 noch Dr. Klein City Lauf, hatte er 2015 einen neuen Namen: 1. Hanse Run Lübeck. Und auch der Partner hatte gewechselt, unterstützt wird die Veranstaltung jetzt von Zippel’s Läuferwelt. Die Strecke war allerdings identisch geblieben, zweimal ein 5-Kilometer-Rundkurs durch die Innenstadt. Mehr lesen

Der Berg ruft … Skyline-Run Georgswerder, 20. September

Respekt! In voller Montur den Berg hochzurennen, was für eine Leistung!
Respekt! In voller Montur den Berg hochzurennen, was für eine Leistung!

Ich traue meinen Augen nicht: 5 Feuerwehrleute in voller Montur inklusive Atemmaske traben den 3,2 km langen Rundweg zum Energieberg Georgswerder hoch – und zwar im Laufschritt. Mit 40 Metern ist diese Erhebung immerhin der höchste „Berg“ Hamburgs. Grund für diese „Quälerei“ ist der Skyline-Run, der 2015 zum dritten Mal stattfindet. Hierbei handelt es sich um einen Charity-Lauf, bei dem mit den dabei gesammelten Spendengeldern ein soziales Projekt auf der Elbinsel unterstützt wird. Mehr lesen

Rykä Frauenlauf – vierter und fünfter Platz in einem

Mit der Startnummer 444 auf den vierten Platz gekommen – yeah!
Mit der Startnummer 444 auf den vierten Platz gekommen – yeah!

3,3 km  •  17, 04 min  •  5,10 min/km

Dieses Wochenende standen gleich zwei Läufe in und um Hamburg zur Auswahl. Der Rykä Frauenlauf im Hamburger Stadtpark und der Ladies Run in Lübeck. Beide Strecken war ich 2014 schon gelaufen, das half also nicht bei der Entscheidungsfindung.

Da Mitte der Woche mein Knie mal wieder rumgezickt hatte, habe ich einfach die allerkürzeste Strecke gewählt: die Sprintdistanz beim Rykä Frauenlauf, 3,3 Kilometer durch den Hamburger Stadtpark. Mehr lesen

Berlin: Vattenfall City-Nacht, 25. Juli

Volle Kanne anstrengend, die zweite Hälfte des Laufs! Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen: eine neue PB mit 24,47 min für 5 km
Volle Kanne anstrengend, die zweite Hälfte des Laufs! Aber das Ergebnis kann sich sehen lassen: eine neue PB mit 24,47 min für 5 km

PB aufm Ku’damm

Mein Mann feiert seinen Geburtstag am liebsten aufm Kurfürstendamm in Berlin, aber nicht etwa in den Clubs und Bars, sondern bei der „Vattenfall City Nacht“ – dem Volkslauf mitten auf der bekanntesten Einkaufsmeile unserer Hauptstadt. Der Veranstaltungstermin Ende Juli liegt immer um seinen Geburtstag, sodass wir das Event gerne mit einem mehrtägigen Berlin-Ausflug verbinden.

Dieses Jahr sollte auch ich zum ersten Mal mitlaufen. Schließlich hatte mir mein Mann oft genug den Mund wässrig gemacht, wie toll – und vor allem schnell – die Strecke sei. Jetzt wollte ich meine letzte offizielle 5-Kilometer-PB von vor vier Jahren endlich mal verbessern. Zumal ich in letzter Zeit schon mehrfach bei 5-Kilometer-Läufen angetreten war und derzeit richtig gut im Training auf dieser Distanz bin. Zusätzliches Plus: Mein Mann hatte sich als Begleiter und Fotograf angeboten. Damit stand das Projekt „neue PB“. Mehr lesen

Fuldataler Volkslauf – 11. Juli

Geschafft: Ich bin im Ziel nach gefühlt 100 Metern Höhenunterschied
Geschafft! Ich bin im Ziel – nach gefühlten 100 Metern Höhenunterschied

Was haben Schokoküsse, die Märchenmühle und ein Waldschwimmbad miteinander zu tun? Scheinbar nichts, doch für mich ganz viel: Denn alle drei Begriffe verbinde ich seit dem Fuldataler Volkslauf mit Ihringshausen, dem Nachbarort von Vellmar, wo ich aufgewachsen bin.

Schokoküsse: In Ihringshausen (einem Ortsteil der Gemeinde Fuldatal) gab es während meiner Jugend eine Schokokuss-Fabrik. Und zu jedem Kindergeburtstag naschten wir mit Begeisterung die soften Schaumleckereien von „Edsch“, wie die Firma damals noch hieß (heute: Stüß Waffeln). Und auch jetzt noch gehört zwingend ein Waffeleimer mit ins Gepäck, wenn ich meine Mutter besuche und wieder zurück nach Hamburg fahre.

Märchenmühle: Hinter dem märchenhaften Namen verbirgt sich eine Grillstation mit einer Schutzhütte, die man für Feierlichkeiten anmieten kann. Vor zig Jahren hat das mein damaliger Kindergarten mal für ein großartiges Sommerfest gemacht. Das war aber auch schon das letzte Mal, dass ich dort gewesen bin. Und wie das so ist mit den Kindheitserinnerungen, hätte ich außerdem noch geschworen, dass die Märchenmühle in einer anderen Gegend von Kassel liegt.

Waldschwimmbad: Ganz klar, das liegt in Calden. Mit der absoluten Ausschließlichkeit der Erinnerung eines Kindes gab es mein leben lang für mich nur das eine! Nie bin ich auf die Idee gekommen, dass unweit meines Heimatortes ein weiteres Waldschwimmbad liegen könnte. Bis ich letztes Wochenende nach dem Fuldataler Volkslauf selbst darin gebadet habe …

Mehr lesen

Craft Women’s Run Hamburg – Hitzeschlacht im Stadtpark

 

Unzählige Goodie-Bags warten auf die Laufperlen
Unzählige Goodie-Bags warten auf die Laufperlen

Heiß, heißer, Hamburg! Wir haben total ungewöhnliche 35 Grad – und ich flitze mit mehr als 1200 Frauen in der größten Mittagshitze durch den Stadtpark. Klingt verrückt? Ist verrückt, denke ich mehrmals, während  ich vor mich hin tropfe. Dabei tun wir uns das ja freiwillig an: Daran muss ich mich jedes Mal erinnern, wenn ich auf der 5-Kilometer-Strecke aus dem Schatten in die pralle Sonne muss. Konnte bei der Anmeldung vor zwei Monaten schließlich niemand ahnen, dass Hamburg sich dieses Wochenende in ein tropisches „Paradies“ verwandeln würde …
Mehr lesen

Mein neues Blog-Outfit

Laufperles Outfit
Das Outfit steht: Für den Craft Women’s Run gab’s sogar extra noch eine neue Hose

Jetzt ist es endlich so weit! Um 15 Uhr starten über 1000 Laufperlen im Hamburger Stadtpark zum Craft Women’s Run  über 5 Kilometer – und ich bin eine davon. Wie immer kribbelt es schon ein wenig in den Beinen. Aber wenigstens steht das Outfit, und wegen der Hitze ist sowieso klar: Weniger ist mehr! Also hab ich gestern schnell noch ein ultrakurzes Höschen geshoppt. Das werde ich nachher gleich mal testen …

Ich wünsche allen Laufperlen viel Spaß – und kommt bei der Hitze wieder heil ins Ziel!

Barsbütteler Volkslauf, 21. Juni

Wir haben Barsbüttel gerockt! Eine Zielzeit unter 30 Minuten – das ist spitze für uns
Wir haben Barsbüttel gerockt! Eine Zielzeit unter 30 Minuten – das ist spitze für uns

21. Juni: Ganz Hamburg freut sich über den Hella Halbmarathon! Ganz Hamburg? Nein, ein kleines Dorf im Osten von Hamburg macht sein eigenes Ding. Etwas mehr als 700 Läufer aller Altersklassen sind hier unterwegs – beim 18. Barsbütteler Volkslauf. Und auch wir sind mit dabei. Bei uns stehen nämlich „nur“ 5 Kilometer an, für unseren Großen ist das die offizielle Premiere über diese Distanz. Und ich als stolze Mama bin natürlich als Pacemaker an seiner Seite 😉

Mehr lesen

Fun Run: Über Stock und Stein in Reinbek

Auf geht‘s: Unser erster offizieller Lauf zu dritt! 2 Kilometer mit fünf Hindernissen liegen vor uns
Auf geht’s: unser erster offizieller Lauf zu dritt! Etwas mehr als zwei Kilometer mit fünf Hindernissen liegen vor uns

Die Sonne brutzelt auf unsere Köpfe, wir nutzen das kleinste bisschen Schatten, das wir finden können, nippen immer wieder an unseren Wasserbuddeln und warten auf den Startschuss …

Nein, wir sind nicht etwa in Florida oder sonstwo im sonnig-heißen Süden, sondern im lauschigen norddeutschen Reinbek, im Südosten Hamburgs – und zwar am wärmsten Vormittag des Junis. Die hiesige Turn- und Sportvereinigung (TSV) hatte anlässlich des 777-jährigen Stadtjubiläums zu einem Hindernislauf geladen. Mehr lesen

City Nord Lauf, 8. Mai

Meine erste Startnummer 2015, mit der ich auch antrete
Meine erste Startnummer 2015, mit der ich auch antrete

Ich habe Gänsehaut, friere leicht, bin zu dünn für die Temperatur angezogen. Mit den Füßen trippele ich unruhig auf der Stelle rum – und fühle mich gut dabei, denn: Ich steh wieder an der Startlinie! Nach knapp drei Monaten Laufpause (Patellaspitzensyndrom) und keinem einzigen offiziellen Rennen in diesem Jahr ist es endlich so weit, ich kann wieder antreten. Und das Schönste daran: Ich laufe zum ersten Mal mit meinem „Großen“ gemeinsam ein Rennen. Mit seinen neun Jahren ist die Streckenlänge von 3,4 km kein Problem für ihn. Ich bin gespannt, wie ihm das Rennen gefällt. Bis jetzt ist er nur bei Kinderläufen angetreten, heute sind lauter Erwachsene um ihn rum. Mein Mann läuft auch mit, steht aber vorne. Wir zwei haben uns weiter hinten einsortiert, denn einsammeln macht schließlich mehr Spaß, als dauernd von Schnelleren überholt zu werden. Mehr lesen