Brooks Cascadia 8

Ich bin ein großer Fan von Brooks-Laufschuhen. Deshalb musste ich einfach zuschlagen, als mir der Cascadia 8 als Schnäppchen für 59 Euro und dann noch in schickem Blau (genau mein Ding) über den Weg lief.

Außerdem fehlte so ein ausgewachsener Trailschuh noch in meinem „Laufstall“. Bislang hatte ich, wenn es in holprigeres Terrain ging, aus Verlegenheit immer auf meine uralten New Balance 750 zurückgegriffen. Die haben ihre Aufgabe zwar ordentlich erledigt, doch so langsam wollte ich mal etwas Neues, wirklich Geeignetes haben. Da kam mir die unerwartete günstige Gelegenheit mit dem Cascadia 8 sehr gelegen …

Als Erstes fällt auf: Er ist schwer. Mit seinen 326 Gramm (Damenmodell, Gr. 42) fühlt er sich deutlich schwerer an als alle anderen Laufschuhe, die ich zurzeit besitze – da reicht die Bandbreite von 202 bis 286 Gramm. Die Differenz zwischen 202 und 286 Gramm ist mir allerdings noch nie bewusst aufgefallen, die zu den 326 Gramm hingegen schon.

Deutlich zu spüren ist auch, dass es sich bei dem Cascadia um einen Schuh für Läufer mit neutralem Laufstil handelt. Ich tendiere eher zum Überpronieren, laufe aber auch zwischendurch in Schuhen ohne spezielle Stützfunktion. Bei dem Cascadia fehlte mir dann doch etwas Halt, aber das liegt an meinen Füßen und nicht daran, dass dieses Modell irgendwie schlecht konstruiert wäre.

Positiv aufgefallen ist mir die Außensohle, sie ist schön griffig und bietet genauso viel Halt, wie man bei ihrem Anblick erwartet. Bucheckern oder größere Steinchen haben keine Chance, sich in ihr festzusetzen und dann beim Auftreten für ein unangenehmes Gefühl zu sorgen.

Neue Schuhe muss ich meist erst einlaufen. Nicht wegen der Blasengefahr, sondern weil sie mich oben auf dem Spann so sehr drücken, dass mir die Zehen einschlafen. Da hilft meist nur eine geduldige Feinjustierung der Schnürsenkel über mehrere Laufeinheiten. Doch in diesem Punkt war der Cascadia von Anfang an top: nix mit eingeschlafenen Füßen oder gar Blasen!

Fazit: Der Cascadia ist ein echt solider Schuh – und nicht umsonst ein Klassiker unter den Trailschuhen – mit unglaublich vielen tollen technischen Details (super beschrieben bei laufschuhkauf.de), aaaber: Ich muss sagen, dass ich ihn oft im Regal stehen lasse und lieber zu einem anderen Modell greife. Deshalb kommt jetzt Plan B: ihn bewusst ein Mal pro Woche tragen, um mir darüber klarzuwerden, ob ich sein Potenzial einfach noch nicht entdeckt habe oder ob meine Füße und der Cascadia tatsächlich nicht zusammenpassen.

DSCN8255